Die......Idee!













Leseschrift

(Orthographie nach dem Original)
Hauptabteilung VII . . . . . . . Berlin, 23.11.1989
Abteilung 8

Information

Durch die Inhaber einer ehemaligen   IMK / KW
wurde bei Abschlußgespräch zur inoffiziellen
Zusammenarbeit am 22.11.1989 nachfolgender
Vorschlag zur komplikationslosen Eingli-
derung ehemaliger Mitarbeiter des MfS / ANS,
anderer Schutz - und Sicherheitsorgane bzw.
Verwaltungen in den zivilen Arbeitsprozeß
als Grundgedanke unterbreitet:

Schaffung  bzw. Bereitstellung von einem
oder mehreren offiziellen Objekten bezeichnet
mit „Umschulungs- und Qualifizierungs -
Institut“ (oder ähnlich). Darin sollten unter
Anleitung erfahrener fachlicher Kräfte zunächst
ehemalige  MfS / ANS -  Angehörige in für sie
geeignete Berufe grundlagenmäßig eingeführt
werden und fachliche, auch praktische Grund -
kenntnisse erhalten. Entsprechend dem erreichten
notwendigem minimalen Anforderungen
(ohne zeitliche Limitierung) könnte die
sugsessive Umsetzung in den zivilen Arbeits -
prozeß erfolgen und würde für die Person / Betrieb
weniger fachliche Probleme aufwerfen sowie
auch subjektive Ansichten („die können nichts“)
gegenüber diesen Personen abbauen.

Dieses  „Institut“  könnte später bestehen
bleiben und für alle Teile der Bevölkerung
genutzt werden, die aus irgendwelchen
Gründen ihren Beruf wechseln oder wechseln
müssen.

                                              Unterschrift
                                                  Hptm.






Die ....Planung














Die .....Umsetzung






































Die.........Ausführung




noch in Arbeit, wird fortgesetzt





Das.............Ergebnis




noch in Arbeit, wird fortgesetzt